News-Archiv

Faire Löhne bei der PC-Produktion von Fujitsu in Augsburg

von Jan Reichelt (Kommentare: 0) #Fujitsu #Fairtrade #Augsburg

Wie das Magazin Clean-IT im Artikel "Clean-IT deckt ausbeuterische Arbeitsbedingungen bei Dell auf" recherchiert hat, verdienen die Arbeiter in den chinesischen Fertigungsstätten für Dell bei rund 74 Stunden Wochenarbeitszeit unter gesundheitsschädlichen Bedingungen nur rund 250 ,- EUR bis 390,- EUR pro Monat. Nach Abzügen für Unterkunft und Verpflegung bleibt somit nicht mehr viel zum Leben
Der volle Report von Clean-IT findet sich als PDF hier: Arbeiterinnen zahlen immer noch den Preis für billige Computer

Das es auch anders geht beweist Fujitsu, Hersteller für Server, PC und Notebooks aus Augsburg. Wie heise.de im aktuellen Artikel"Fujitsu-Werk in Augsburg: PC-Produktion geht auch fair" mitteilt, stehen hier für festangestellte Mitarbeiter in der Fertigung 2700,- EUR bei 35 Stunden Wochenarbeitszeit an. Und selbst die im Rahmen einer Arbeitnehmerüberlassung angestellten Mitarbeiter erhalten noch 9,- EUR netto pro Stunde, was ungefähr dem Dreifachen dessen entspricht, was ein Fertiger für Hewlett-Packard in Tschechien verdient.

Fairtrade bei Fujitsu in Augsburg

Als Fujitsu-Partner mit Service-Autorisierung sind wir stolz darauf, die Marke Fujitsu in Vertrieb als auch im Service seit vielen Jahren vertreten zu dürfen. Es zeigt auf, dass wir mit unseren Produkten "Made in Germany" nicht nur attraktive Produkte mit einem hervorragenden Service liefern, sondern auch ein Teil des Fair-Trade in der IT sein dürfen. 

Zurück

Einen Kommentar schreiben