News-Archiv

Aufgabenplanung nach Windows 10 Upgrade defekt

von Redaktion #Windows10 #Aufgabenplanung #Fehler #Upgrade

4,2/5 Sterne (17 Stimmen)
News-201604231100-Windows10-Aufgabenplanung-defekt 4.2 5 17

Führt man ein Upgrade von Windows 7 auf Windows 10 aus kann es vorkommen, dass im Anschluss die Aufgabenplanung erst nach dem Bestätigen einiger Fehlermeldungen genutzt werden kann. Diese Prozedur muss dann bei jedem erneuten Öffnen der Aufgabenplanung durchlaufen werden.

Im Internet finden sich einige Informationen mit Lösungsansätzen, welche jedoch bis dato nicht zielführend waren. So funktionieren Tools wie RepairTask.exe wegen der geänderten Ordnerstruktur unter Windows 10 nicht mehr, da hier die alten Ordner, welche noch vorhanden sind, abgefragt und bereinigt werden, was jedoch ohne positives Ergebnis bleibt.

Auch bleibt das Sichern und anschließende Löschen der Ordnerinhalte unter C:\Windows\System32\Tasks ohne den gewünschten Erfolg.

Folgender Weg führt jedoch zu einer bereinigten Aufgabenplanungsbibliothek, in welcher dann neue Aufgaben angelegt werden können. Durch Anwendungen automatisch erstellte Aufgaben müssen diese jedoch im Anschluss entweder durch die Anwendungen selbst (Reparatur oder Deinstallation und Neuinstallation) oder manuell neu angelegt werden.

  1. beim Start der Aufgabenplanung notiert man sich einmalig alle fehlerhaften Aufgaben (z. B. durch Hardcopy)
  2. der Ordner C:\Windows\Tasks ist zu sichern
  3. alle Ordner, welche in Schritt 1 als Fehler gemeldet wurden, können nun gelöscht werden
  4. der Explorer kann geschlossen werden
  5. die Registry-Verwaltung regedit.exe ist als Administrator zu öffnen
  6. der Registry-Pfad [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Schedule\TaskCache\Tree] ist zu exportieren
  7. alle Schlüssel, welche in Schritt 1 als Fehler gemeldet wurden, können nun gelöscht werden
  8. die Registry-Verwaltung kann geschlossen werden
  9. das System ist neu zu starten

Nach dem Neustart des Rechners kann nun die Aufgabenverwaltung wieder fehlerfrei geöffnet werden.

Es ist zu beachten, dass diese Arbeiten nur von erfahrenen Nutzern bzw. Fachpersonal durchgeführt werden sollten, da Eingriffe an der Registry sofort greifen und ggf. zu umfangreichen Systemschäden führen können, welche unter Umständen eine Neuinstallation des Betriebssystems nach sich ziehen können.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Zurück