News-Archiv

Microsoft Office 2013 startet nach Update nicht mehr

von Jan Reichelt (Kommentare: 0) #Microsoft #Office #2013 #Update #Patchday

m eigenen Kundenkreis sowie im Internet häufen sich die Meldungen, dass Microsoft Office 2013 nach erfolgten Updates vom 11.06.2014 bzw. 12.06.2014 nicht mehr zu starten ist. Betroffen sind, soweit bekannt, Microsoft Word, Excel, Outlook, Powerpoint, Publisher und vermutlich auch alle anderen Anwendungen des Paketes Microsoft Office 2013.

Der Vorgang ist beim Microsoft-Support-Team bekannt, jedoch bisher nicht gelöst.

Lösungsansätze wie Microsoft FixIt, das Deinstallieren der Updates vom 11.Juni sowie vom 12.Juni 2014 haben bisher nicht funktioniert. Auch die Reparatur führt bislang nicht zu einem funktionierenden Microsoft Office 2013 bzw. lässt sich nicht erfolgreich abschließen.

Wir raten aktuell, wenn noch nicht geschehen, bis auf weiteres von der Installation der Microsoft-Updates des letzten Patch-Day (Dienstag/Mittwoch) ab. Die automatischen Updates sollten über die Systemsteuerung vorerst ausgeschaltet werden.

Sobald neue Erkenntnisse vorliegen werden wir auf dieser Website darüber informieren.

Alle Angaben ohne Gewähr.

UPDATE 16.06.2014 - 07:23 Uhr
Nun ist es offiziell. Microsoft teilt in seinem Community-Beitrag I cannot open any office programs after installing updates. mit, dass einzig eine Deinstallation unter Verwendung des bereits genannten FixIt inkl. anschließender Neuinstallation zur Lösung des Problems führt.

UPDATE 14.06.2014 - 08:39 Uhr
Unbestätigten Meldungen zufolge hat Microsoft zwischenzeitlich einige betroffene Systeme untersucht. Demnach hat man sich zum Ziel gesetzt, einen Fix innerhalb einer Woche bereitzustellen. Bis dahin wird weiterhin die komplette Neuinstallation von Office 2013 (siehe UPDATE 13.06.2014 - 16:22 Uhr) empfohlen. Hierbei ist zu beachten, dass sich Kunden, auf deren System Office 2013 vorinstalliert war, an Ihren Hersteller wenden müssen, da bei vorinstalliertem Office 2013 weder ein Lizenzkey noch Zugangsdaten für www.office.com/myaccount mitgeliefert werden, ohne welche jedoch eine Neuinstallation nicht möglich ist.

UPDATE 13.06.2014 - 16:48 Uhr
Weiteren Berichte zum Thema ist zu entnehmen, dass eine Systemwiederherstellung auf einen Tag vor dem 11.06.2014 durchgeführt wurde. Startete Office 2013 dann, wurden alle verfügbaren Updates nochmals tagesaktuell über Windows-Update durchgeführt. Office 2013 funktionierte im Anschluss wieder fehlerfrei. Diese Berichte konnten jedoch bisher nicht verifiziert werden. Sollte sich dies bestätigen, wäre eine Möglichkeit, dass seitens Microsoft für ein bestimmtes Zeitfenster fehlerhafte Updates bereitgestellt wurden, welche dann später durch korrigierte Versionen ersetzt wurden. Dies würde auch erklären, weshalb nicht alle Office-Installationen betroffen sind. 

UPDATE 13.06.2014 - 16:22 Uhr
Ein erstes Work-Around für die Neuinstallation scheint bisher erfolgreich zu sein. Hierfür müssen alle Updates unter Systemsteuern -> Windows-Updates entfernt werden, welche vom 11.06.2014 oder neuer sind. Anschließend muss das Microsoft FixIt zum Entfernen von Microsoft Office 2013 durchgeführt werden. Nach einem Neustart kann Office 2013 wieder komplett neu installiert werden. Wichtig hierbei: es handelt sich um eine Neuinstallation von Office, für welche Zugangsdaten und Lizenzschlüssel benötigt werden. Es ist KEINE Reparatur eines beschädigten Office!

UPDATE 13.06.2014 - 15:11 Uhr
Es lässt sich aktuell noch keine Struktur in den betroffenen Systemen erkennen. Es sind sowohl volle Installation vom Datenträger als auch Click-To-Run-Installationen betroffen. Jedoch versagen wohl nicht alle Office-2013-Pakete nach Installation der Updates ihren Dienst. Somit scheint es, steht das Versagen von Office 2013 nach dem Juni-Patchday noch mit anderen Faktoren in Zusammenhang.

UPDATE 13.06.2014 - 13:58 Uhr
Das Online-Magazin heise.de hat nun nach unserem Kontakt mit der Redaktion auch einen entsprechenden Hinweis zum Updateproblem für Office 2013 veröffentlicht.

UPDATE 12.06.2014 - 11:07 Uhr
In einem konkreten Fall konnte mit einer Systemwiederherstellung auf den 07.06.2014 das Problem vorerst behoben werden. Wichtig hierbei, gleich im Anschluss die automatischen Updates über die Systemeinstellung vorerst zu deaktivieren.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Zurück

Einen Kommentar schreiben