CSG informiert: Home-Office-Verbindungen

von Simone Reichelt (Kommentare: 0)

Oberste Priorität ist es, in der eskalierenden Corona-Krise die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Kunden, Partner und Mitarbeiter zu schützen, zu unterstützen und unseren Teil zur Eindämmung der Verbreitung beizutragen. Dazu gehört die
Möglichkeit, Arbeiten vom Büro ins Home Office zu verlagern.

 

Aufgrund der bereits jetzt schon erhöhten und weiter steigenden Nachfrage nach Heim- & Fernarbeitsplätzen werden wir diese Anfragen derzeit priorisiert bearbeiten (wir haben darüer berichtet).  

Bitte beachten Sie hierzu im Zusammenhang mit der Schaffung von Heim- & Fernarbeitsplätzen:

Es können telefonisch oder per E-Mail keine pauschalen Vorab-Informationen über die Bereitstellungsgeschwindigkeit & -kosten gegeben, da viele unterschiedliche Konstellationen möglich sind und jede Netzwerk- bzw. Server-Umgebung individuell betrachtet werden muss.

Auf Anfrage erstelle wir Ihnen gerne individuelle Umsetzungspläne inkl. Kostenschätzung bzw. Angeboten und der Angabe der Dauer bis zur Umsetzung / Inbetriebnahme. Allerdings werden wir auch hier entsprechende Branchen bei Bedarf priorisiert behandeln, um in der derzeitigen Ausnahmesituation verant-wortungsbewusst zu handeln.Ggf. sind Hardware-Erweiterungen (z.B. Terminalserver), Hardware-Upgrades (z.B. performantere Firewalls / UTM, Arbeitsspeicher) oder Lizenzen notwendig, die u.U. nicht lagernd sind.

Bitte beachten Sie: Aufgrund der erhöhten Nachfrage nach diesen Lösungen in der jetzigen, bisher nie dagewesenen Situation, können wir nicht ausschließen, dass es kurz- bzw. mittelfristig auch im IT-Bereich zu Lieferengpässen sowie auch zu steigenden Preisen kommen kann. Dieser Hinweis resultiert aus der Erfahrung, die wir mit der Verfügbarkeit von Festplatten nach der Flutkatastrophe 2011 in Thailand gemacht haben.

Wir werden alle diese Anfragen so schnell und zielgerichtet wie möglich bearbeiten.

Sämtliche sonstigen Angebote und Bearbeitung von Supportfällen, die nicht unmittelbar für die Aufrechterhaltung der Einsatzfähigkeit unserer Kunden notwendig sind, werden wir bis auf weiteres im Anschluss bearbeiten.

Alle nicht notwendigen Vor-Ort-Termine werden wir auf einen späteren Zeitpunkt verschieben.

Sollten Sie Fragen zu unserem Umgang mit der Situation oder sonstige Anmerkungen haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Bleiben Sie gesund.

 

0/5 (0 Stimmen)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 7.

Aktuelles

Kurios und weit ab von unserem täglichen Leben mag der seit Dienstag, dem 23.03.2021 im Suezkanal auf Grund gelaufene Container-Frachter „Ever Given“ wirken.

Doch der erste Scheint trügt. Der dadurch entstandene Stau auf der für Europa wichtigsten Schifffahrtsroute als Verbindung nach, und speziell von Asien hat wirtschaftlich massive Folgen - möglicherweise auch für Ihre IT.