Neue Schwachstelle bei Microsoft Exchange Servern

von Simone Reichelt (Kommentare: 0)

Erneut wart der BSI vor einer Schwachstelle in Microsoft Exchange Servern der Versionen 2013, 2016 und 2019.
 
Die Bedrohung wird seitens des BSI derzeit mit 2 (Mittel) eingestuft.
 
Anfang April wurde auf der Hackerkonferenz Pwd2Own gezeigt, wie die neu gefundenen Schwachstellen bei den genannten Microsoft Exchange Servern die vollständige Übernahme der Systeme erlauben.
 
Für diese vier kritischeb Schwachstellen wurden von Microsoft am 13. April 2021 Updates für Exchange Server 2013, Exchange Server 2016 und Exchange Server 2019 veröffentlicht.
 
Neben dem BSI hat auch unser Partner Server-Eye, schon eindringlich zum Prüfen und Patchen aufgefordert.
 
 
 

Zurück

Aktuelles

Aktuelle Informationen zum sogenannten PrintNightmare-Exploit finden Sie hier.